Mittwoch, 25. September 2013

Eskalation an die Geschäftsleitung

Nachdem mittlerweile unser Frust über das ewige hin und her mit zahllosen Mitarbeitern, ständig neue Mehrkosten und eine absolut nicht existente Gesamtkoordination unseres Projektes das gesunde Level überschritten hat, haben wir heute eine lange Email an die Geschäftsleitung von Fertighaus Weiss verfasst. Mal sehen ob Herr und Frau Noller der gleichen Ansicht sind wie wir - mal sehn ob sich noch alles zum Guten wendet.

Den größten Hammer habe ich hier ja noch nicht beschrieben... folgt demnächst!

03.10.2013: Auf die Email gab es bisher keine Reaktion

Kommentare:

  1. Ich drück euch die Daumen. Ach ja, das Spielchen mit dem größeren Kran durften wir auch erleben. Wir bauen auch unbeschreibliche 3m von der Straße entfernt. Idealer kann ein Kran nicht stehen. Man versteht es nicht. Da baut man für mehrere hundert tausend Euro und dann vergrätzt man Kunden wegen 200 Euro hier und dort. Wir haben das "Kompetenzteam" auf der HP auch fast komplett gesehen. Mein Verbesserungsvorschlag dazu heißt "Projektleiter" oder Neudeutsch "One face to the customer". Schön wäre das jedenfalls.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich exakt so unterschreiben - ich bin auf der einen Seite wirklich froh, dass es nicht nur uns so geht - auf der anderen Seite aber mehr enttäuscht, dass die Kollegen es scheinbar einfach nicht besser können...

      Löschen

Ich habe für Euch den Blog ausgebaut!

Das Bautagebuch findet sich nun hier , da ich den Blog etwas erweitert habe um noch mehr Themen zu platzieren! http://haus-garten-leben.b...